Hämorrhoiden

Hämorrhoiden sind vergrößerte Blutgefäße in der Schleimhaut
des Afters (=Anus). Sie finden sich typischerweise an drei Stellen, die nach den Stunden eines Uhrziffernblattes benannt werden. Die Hämorrhoiden vergrößern sich zunächst knotenförmig innerhalb des 3 – 5 cm langen, von außen nicht sichtbaren Afterkanales (Schweregrad I). Bei einer weiteren Größenzunahme können sie zeitweise (z.B. beim Stuhlgang) außen sichtbar werden (Schweregrad II). Ausgeprägte Hämorrhoiden ragen ständig als blau-rot-gefärbte, weiche Hautlappen nach außen vor (Schweregrad III). Hämorrhoiden sind gutartig, können aber bluten, zu Blutgerinnseln (=Thromben) führen oder
Entzündungen auslösen.

Der Patient bemerkt Schmerzen, Druckgefühl, Schleimabsonderungen oder Juckreiz. Darüber hinaus kann hellrotes Blut aus dem After tropfen und/oder auf dem Stuhl
bzw. Toilettenpapier sichtbar werden. Der behandelnde Arzt
wird zunächst den After von außen anschauen (=inspizieren)
und den innen liegenden Afterkanal mit einem Finger austasten
(=palpieren). Daran schließt sich eine Darmspiegelung
(=Endoskopie) mit einem kürzeren oder längeren Metallrohr
(=Rektoskop oder Proktoskop) an. Die Untersuchung kann auch mit einem flexiblen Instrument (=flexibles Endoskop) durchgeführt werden. Diese Spiegelungen erfolgen meist durch einen Magen-Darm-Spezialisten (=Gastroenterologen =Internisten mit Teilgebietsbezeichnung Gastroenterologie).

Wenn Hämorrhoiden Beschwerden bereiten, können sie behandelt werden. Es gibt verschiedene Methoden zur Beschwerdelinderung, Verkleinerung oder Vermeidung einer Größenzunahme. Der Stuhl sollte ausreichend weich und voluminös sein (deshalb ausreichend trinken, Ballaststoffe essen, ggf. mildes Abführmittel).
Der Beschwerdelinderung dienen Zäpfchen (=Suppositorien)
oder Salben. Eine Verkleinerung der Hämorrhoiden ist durch eine Verödung (=Sklerosierung), das Anlegen von Gummibändchen
(=Gummibandligatur) oder eine Gewebeerwärmung durch Infrarotstrahlen (=Infrarotkoagulation) möglich. Operationen
sind nur selten erforderlich. Hämorrhoiden sind aus diesem Grunde störend, jedoch in aller Regel ungefährlich.

Quelle: Hofmeister, A., Mappes H. J. (2001): Münchener Medizinische Wochenschrift 143, 26-32.

Dr. Dr. med. Th. Hürter, Geilenkirchen

Seite drucken
Zur Startseite

rechte          linke
Körperhälfte