Reisedurchfall

Der Reisedurchfall (=Reisediarrhoe) ist eine häufige Erkrankung auf Urlaubsreisen ins Ausland, insbesondere in tropische Gebiete. Die Ursache sind Bakterien, Viren oder Parasiten, die durch verschmutzte (kontaminierte) Nahrungsmittel und Getränke aufgenommen werden und sich im Darm vermehren.

Die Patienten erkranken im Urlaub. Der Körper reagiert auf diese Infektion mehrmals täglich mit Durchfällen (breiig, wässrig, manchmal blutig), Bauchschmerzen und Übelkeit. Die Beschwerde-
dauer beträgt 3-5 Tage. Dabei sind die Patienten kraftlos und müde. Fieber kann, muß aber nicht auftreten. Das Ausmaß der Beschwerden (=Symptome) ist individuell sehr unterschiedlich.
Da die Reisediarrhoe durch die Ernährung verursacht wird,
sind in der Regel auch Begleitpersonen betroffen.

Wenn die Symptome auch noch nach der Rückkehr bestehen bleiben, kann ein Arzt aufgesucht werden. Dieser wird zunächst nach dem Urlaubsort und den Beschwerden fragen. Er wird dann den Bauch (=Abdomen) abtasten (=palpieren) und abhören (=auskultieren). Eine Ultraschalluntersuchung des Bauches (=abdominelle Sonographie) wird die Untersuchungsmaßnahmen komplettieren. Sollten die Beschwerden unerwartet lange bestehen, so werden weiterführende Untersuchungen veranlaßt (z. B. Magen - Darm - Spiegelung (=Endoskopie), Stuhluntersuchungen).

Die Reisediarrhoe heilt im Allgemeinen von selbst (=spontan) aus. Sie wird deshalb zumeist nur unterstützend (=symptomatisch) behandelt. Eine ursächliche Behandlung (=Therapie) durch Antibiotika ist selten nötig, da der Erreger fast nie bekannt ist.
Die symptomatische Therapie erfolgt durch reichliches Trinken
(2-4 Liter) mit Kochsalzzufuhr (z. B. Colagetränke mit Salz-
stangen). Medikamente zur Durchfallhemmung (z. B. Loperamid) sind nur in Einzelfällen nötig. Eine Vorbeugung (=Prophylaxe) ist möglich, indem nur saubere Nahrungsmittel verzehrt werden.
Der Leitsatz lautet "Koche es, schäle es oder vergiß es". Besonders problematisch sind Leitungswasser, Eiswürfel, Meeres-
früchte und Fleisch, Salate und Speisen aus Straßenküchen.

Die Reisediarrhoe ist unangenehm und störend, jedoch
medizinisch gutartig, da sie fast stets ohne Folgen ausheilt.

Dr. Dr. med. Th. Hürter, Geilenkirchen

Seite drucken
Zur Startseite