Tuberkulose

Die Tuberkulose ist eine Infektionskrankheit durch Tuberkulosebakterien (=Mykobakterium tuberkulosis).
Sie befällt in 80 % die Lunge, seltener die Lymphknoten und andere Organe. Bei einer offenen Lungentuberkulose befinden sich die Tuberkulosebakterien im Bronchiensekret und können durch Husten oder Niesen verbreitet werden. Bei der geschlossenen Form gelangen keine Bakterien in die Umgebung, weil sie von der Lunge umschlossen sind. Die Erkrankung schreitet langsam voran, wenn sie nicht medikamentös behandelt wird.

Die Patienten klagen wochen- und monatelang über Husten, Auswurf (zum Teil mit Blutbeimengungen), leichtes Fieber um
38 bis 39°C, Gewichtsabnahme und Kraftlosigkeit.

Der behandelnde Arzt wird zunächst die Körperoberfläche nach vergrößerten Lymphknoten abtasten und Blutlaboruntersuchungen auf Entzündungszeichen veranlassen
(z. B. Blutsenkungsgeschwindigkeit, Leukozyten). Danach wird
eine Röntgenuntersuchung beider Lungen veranlaßt, bei der helle Bezirke (=Schatten) oder Hohlräume (=Kavernen) auffallen. Gleichzeitig wird ein Tuberkulosehauttest (=Tine-Test, Mendel-Mantoux-Test) angelegt, mit dem Extrakte von Tuberkulosebakterien in die Haut eingebracht werden. Der Test
ist positiv, wenn nach 3 Tagen eine deutliche Hautrötung und –verdickung auftritt. Es kann sich dann um eine frühere, bereits völlig ausgeheilte oder auch um eine frische Tuberkuloseinfektion handeln. Tuberkulosebakterien selbst können in der Spucke (=Sputum), dem Magensaft sowie im Urin nachgewiesen werden.

Die Tuberkuloseinfektion muß immer dem Gesundheitsamt gemeldet werden.

Wenn alle Befunde vorliegen, wird der behandelnde Arzt entscheiden, ob eine Behandlung erforderlich ist. Diese erfolgt
in aller Regel mit 3, manchmal 4 Medikamenten über eine Gesamtdauer von 6-9 Monaten. Dabei müssen Sputum und Blutlaborwerte kontinuierlich überprüft werden. Die Behandlung (=Therapie) erfolgt bei der geschlossenen Tuberkulose in der Praxis; die offene Tuberkulose wird bei hoher Ansteckungsgefahr zunächst in das Krankenhaus eingewiesen. Die Tuberkulose-
medikamente sind heute so effektiv, daß die Patienten im Gegensatz zu früher fast immer vollständig geheilt werden.

Dr. Dr. med. Th. Hürter, Geilenkirchen

Seite drucken
Zur Startseite

rechte          linke
Körperhälfte